von Carolin Prössel

Volleyball I Damen 3 gegen den SV Wachtberg

Damen 3 sichert sich die ersten Punkte im diesjährigen Oberliga-Rennen

 
Mit 12 Spielerinnen konnte Trainer André Schnitker in das Spiel gegen den Aufsteiger gehen. Der erste Satz startete sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften punkteten mit ihren eigenen Stärken. Trotz des ein oder anderen Fehlers auf beiden Seiten konnte zu Beginn des Satzes kein eindeutiger Favorit erkannt werden. Diese Konzentration blieb den Aachenerinnen erhalten, während die Wachtbergerinnen zur Mitte des Satzes inkonsequenter im Aufschlag wurden und auch mehr Fehler in Annahme und Angriff machten. Die Heimmannschaft nutzten diese Chance und konnten so den ersten Satz mit 25:18 für sich entscheiden.
 
Der zweite Satz verlief ähnlich. Die Aachenerinnen knüpften an die Leistung aus dem vorherigen Satz an: der Angriff wurde gut durchgesetzt, mit der Konsequenz, dass die gegenüberliegende Abwehr strauchelte. So gelangte Punkt für Punkt auch der zweite Satz, mit 25:16, in Aachener Hände.
 
Der dritte Satz sollte den Zuschauern noch etwas Adrenalin in die Adern einflößen. Die Wachtbergerinnen erspielten sofort zu Beginn eine deutliche Führung, weil auf Aachener Seite deutlich mehr Eigenfehler als in den ersten beiden Sätzen begangen wurden. Auch wenn das Selbstbewusstsein der Auswärtsmannschaft spürbar stieg konnte sich die Heimmannschaft allerdings noch einmal zusammenreißen und mit einer ordentlichen Portion Kampfgeist heran kämpfen. Für einen direkten Sieg reichte es nicht und der dritte Satz ging mit 27:25 an die Gäste.
 
Im vierten Satz zeigten die Aachenerinnen nicht so viel Nachsicht. Einmal in den Flow gespielt griffen sie konsequent an und verdienten sich dadurch mit dem Endstand von 25:18 den Sieg. Die 3 Punkte dieses fairen Spiels findet man nun auf dem Konto der dritten PTSV Mannschaft.
 
 
#flow #Heimsieg #ballern #volleyballinaachen #ptsv #inthesystem #dreipunkte #sieg

Zurück