von Reinhard Linde

Judo-Spieletag 2016

Wenn man in den Trainingsgruppen die Kinder fragt, was dringend nochmal gemacht werden sollte, ist die Antwort meistens: "Können wir was spielen..?". Oft ist aber im normalen Training nicht genügend Zeit, so dass bis auf kurze Spiele zum Aufwärmen oder ein Spiel als Wunsch eines Geburtstagskindes nicht wirklich viel Gelegenheit dazu ist.

Alle Jahre wieder einmal suchen wir uns daher einen Samstag aus, zu dem sich die Kinder anmelden und sogar noch eine Freundin oder einen Freund mit auf die Matte bringen können. Dann ist drei Stunden lang Gelegenheit, alle die schönen Spiele, die sonst nur ausnahmsweise im Training vorkommen, ausgiebig durchzuspielen.

Diesmal - am Samstag, den 05.03.2016 - waren 28 Kinder gekommen. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase, in der alle mit Namens-Aufklebern versorgt wurden und sich mit mehr oder weniger wildem Toben auf der Matte eingewöhnen konnten, wurde zunächst angegrüßt, wie es beim Judo üblich ist. Dann standen viele Mannschaftsspiele auf dem Programm. Ob es darum ging, Medizinbälle im Wettlauf durchzureichen oder an Händen und Füßen verbunden als Mannschaft eine Linie auf der Matte zu überqueren - stets war die ganze Gruppe eifrig bei der Sache.

Sehr gefreut hat uns, dass trotz der großen Altersunterschiede (es waren Kinder von vier bis elf Jahren auf der Matte) und der Fitness-Unterschiede (von ungeübtem Anfänger bis gelb-orange-Gurt) die Judo-Werte oft spürbar waren: Es wurde Rücksicht auf junge und ungeübte Mitspieler genommen und nur selten war übertriebener Ehrgeiz zu bemerken. Und die vermeintlich Benachteiligten haben sich denn auch engagiert beteiligt - für Trainer und Eltern oft sehr schön mit anzusehen.

Da drei Stunden Spielen am Stück gar nicht so einfach ist, wurden natürlich auch immer wieder Pausen eingelegt, in denen sich die Kinder mit Getränken versorgen und auch mal kurz ausruhen konnten.

Das Programm des Spieletages konnten die Teilnehmer schon mit ihrer Anmeldung, in der sie bereits Spielwünsche eintragen durften, ein wenig mitgestalten. So wurden dann nach und nach von Gürtelball über Kettenfangen und Schildkröten-Umdrehen viele Wünsche mit mehr oder weniger Judo-Bezug erfüllt.

Da nicht alle Mitspieler jedes Spiel kannten, wurden die Regeln vorher meist ausführlich vorgestellt und zum Teil auch noch unter den Kindern detailliert besprochen

Nach dem Abgrüßen zum Ende der Veranstaltung waren dann doch viele erschöpft von der Anstrengung - trotzdem kam auch gleich wieder die Frage nach einer Wiederholung des Spieletags.

Dafür steht jetzt natürlich noch kein Termin fest - da der Tag aber Teilnehmern und Trainern gleichermaßen Spaß gemacht hat, werden wir einen solchen Spieletag sicherlich nochmal anbieten.

Zurück